Hilfe zur Selbsthilfe in Moldawien – amétiq unterstützt Verein SOSNachbar 

Hilfe zur Selbsthilfe in Moldawien – amétiq unterstützt Verein SOSNachbar 

Bei der jährlichen Spendenaktion der amétiq entscheiden die Mitarbeitenden über die Verwendung der Spendengelder. Auch in diesem Jahr wurden viele Stimmen für den Verein SOSNachbar abgegeben, der sich nun über eine erneute Spende freuen darf. Um so erfreulicher für diesen und die weiteren Vereine ist, dass der gesamte Spendenbetrag ca. doppelt so hoch wie im Vorjahr ist. Damit kann der Verein in Moldawien wieder Herzensprojekte umsetzen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Dabei achtet der Verein stets auf die Nachhaltigkeit der geleisteten Hilfe, damit die Menschen finanziell auf eigenen Füssen stehen können und die Familien sich eigenständig ernähren können.

Nach Bekanntgabe an den Verein SOSNachbar lief sofort die Planung an, wie die Spende eingesetzt wird. Neben dem laufenden Engagement für Selbsthilfe-Projekte gibt es aktuell ein weiteres Betätigungsfeld durch den Krieg in der Ukraine und die damit verbunden Flüchtlingsströme nach Moldawien. Der Betrag wird unter anderem eingesetzt für den Kauf und die Verteilung von Lebensmitteln und Hygieneprodukten für ukrainische Flüchtlinge und die Dorfbevölkerung. Zudem sollen etwa acht weitere Familien unterstützt werden, um ihnen den Schritt in die Selbstständigkeit und damit die eigenständige Versorgung ihrer Angehörigen zu ermöglichen. Des Weiteren wird mit dem Geld die Ausstattung eines weiteren Jugendzentrums im Nachbardorf finanziert, es werden Tische, Stühlen und Spielsachen gekauft.

Rückblick

Die Spende der amétiq aus 2021 kam sechs Familien zugute, denen der Start in die Unabhängigkeit ermöglicht wurde. Es ist an der Zeit, über erste Erfolge zu berichten:

Die Pasteten-Bäckerei

Iurie war Bauarbeiter und erkrankte aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen. Seine Frau Marina – gelernte Köchin – ist nieren- und herzkrank, arbeitete aber dennoch im Stundenlohn. Während des Corona-Lockdowns begann sie, Pasteten zu backen und zu verkaufen. Wegen der alten Öfen war sie jedoch oft nicht in der Lage, die bestellten Kuchen und Pasteten rechtzeitig zuzubereiten. Die betagten Geräte gingen häufig kaputt und buken die Teigwaren nicht zuverlässig. SOSNachbar schaffte zwei neue Öfen und weiteres Bäckereizubehör an. Dadurch kann Marina jetzt mehr Kuchen backen und konnte sich bereits einen treuen Kundenstamm aufbauen.

Hilfe zur Selbsthilfe in Moldawien – amétiq unterstützt Verein SOSNachbar 

Das Elektrogeschäft

Vasilian (Elektriker auf ausländischen Baustellen) und Nina (Kindergärtnerin) sind Eltern zweier Buben, von denen der jüngere unter einem Herzfehler leidet und operiert werden musste. Damit die Eltern sich gemeinsam um den kranken Sohn kümmern können, bekam er vom Verein SOSNachbar Werkzeug, mit dem er sich vor Ort in Moldawien als Elektriker selbstständig machen konnte.

Der Fliesenleger

Natalia und Mihai, beide arbeitslos, haben haben zwei Mädchen und einen Jungen. Mihai arbeitet als Gelegenheitsarbeiter auf Baustellen. Durch die saisonale Abhängigkeiten der Jobs hat er im Winter keine Arbeit und Natalia kann aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten. Mihai bekam durch den Verein SOSNachbar Werkzeug und einen Grundstock Fliesen, womit er ein Fliesenlegergeschäft eröffnen konnte. Inzwischen freut er sich über einen guten Start in die Bausaison und ein volles Auftragsbuch.

Unsere Hühnerfarm

Trotz vorhandener Jobs reicht bei Jana und Alexander – Eltern von drei Kindern – das Einkommen kaum zum Leben. Jana war zuvor bereits als Betreuerin im Jugendzentrum tätig und züchtete in der Freizeit Rassehunde und Wachteln. Mit der Starthilfe durch SOSNachbar möchten sie nun eine Hühnerfarm gründen, denn der Bedarf an Hühnerfleisch ist gross. Hühner, Futter und Medikamente konnten bereits angeschafft werden und schon bald können die ersten Tiere verkauft werden.

Die Brotbäckerei

Virginia kann aufgrund einer Behinderung nicht normal arbeiten, versucht aber dennoch nach Kräften, ihre Familie zu unterstützen. So backt sie seit einiger Zeit Brot. Ihr Mann Mihai arbeitet in einer Kabelfabrik und hilft Virginia beim Brotbacken. Gemeinsam mit ihren drei Kindern kümmert sich die Familie ausserdem um Virginias behinderte Schwester. Um den Lebensunterhalt auf sichere Beine zu stellen, möchte die Familie das Bäckereigeschäft erweitern und braucht eine Backstube mit der zugehörigen Ausrüstung. Virginia produziert mit qualitativ hochwertigen Zutaten. Die Kunden zahlen den Aufpreis gerne und die Familie konnte sich bereits ein grosses Kundennetz aufbauen.

Hilfe zur Selbsthilfe in Moldawien – amétiq unterstützt Verein SOSNachbar 

Die Schreinerei für Gartenmöbel

Nicolai und Diana haben drei Kinder. Diana kann nicht arbeiten, da das jüngste Kind erst etwas älter als ein Jahr ist. Nicolai war bis zum Beginn der Pandemie als Schreiner im Ausland tätig. Während der Pandemie konnte er nicht ins Ausland gehen und ist nun arbeitslos. Er versucht, dennoch Geld zu verdienen und hat begonnen, selbstständig Gartenmöbel herzustellen und Aufträge als selbstständiger Schreiner auf Baustellen anzunehmen. Die Holzwiegen und Schaukeln in seinem Programm konnten schon mehrere Käufer überzeugen. SOSNachbar hat ihm Holz und Schreinerwerkzeuge als Starthilfe finanziert.

Hilfe zur Selbsthilfe in Moldawien – amétiq unterstützt Verein SOSNachbar 

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihrem Netzwerk.

Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Besuchen Sie unseren LinkedIn Kanal für weitere News.

Weitere News von amétiq

Jetzt kostenlose Probeversion anfordern.

Füllen Sie das Formular aus und Sie erhalten Sie direkt alle Informationen für die kostenlose 30-Tage Probeversion.